www.werle.de –> Kochrezepte –> Salat a-la-Wal-ta

Also eines gleich vorweg: Wer in der irrigen Annahme auf dieser Seite gelandet ist daß ich so richtig kochen kann: Weit gefehlt. Ich kann Spiegeleier (anbrennen lassen), Pizza (auftauen). Mehr eigentlich nicht.

Bis auf drei Ausnahmen:
Chili Con Carne Zu meinem ▸Chili-Con-Carne-Rezept
Bolognese-Soße für Pasta (z.B. Spagetti) - n o c h in Arbeit: ▸Bolognese-Soßen-Rezept

[salatfertig_g.jpg 4 kByte] Und was ich tatsächlich auch kann (und was - für mich erstaunlicherweise - immer wieder gelobt wird) ist eine große Salatschüssel zusammenstopseln. Und weil ich (noch mehr erstaunterweise) sogar öfter mal nach den Zutaten und dem Rezept für das Dressing gefragt wurde, hier ist es:

Salat a-la-Wal-ta

Das im folgende vorgestellte Rezept ist im Laufe der Jahre gewachsen, damit zu einem Unikat von mir geworden. Daher erlaube ich mir auch, dieser Salatschüssel einen eigenen Namen zu verpassen: "Salat a-la Walter" oder, um ein wenig aufs Blech zu klopfen: "Salat a-la-Wal-ta"

Generell sei mir der Hinweis gestattet, daß keiner meiner Salate dem Vorgänger gleicht, ich nehme neben gewissen Basis-Zutaten immer eine Teilauswahl auf den als Optionen gekennzeichneten Ingredienzien, je nach meinem persönlichen, natürlich auch Tagesschwankungen unterworfenen Geschmack und der kühlschrankbedingten Verfügbarkeit.
 


Vorbereitungen

Eine Salatschüssel, ein (wirklich) scharfes Messer, eine Schneideunterlage und einen Gurkenschäler zurechtlegen.


Zubereitung

Ca. ein Drittel einer Salatgurke schälen und in œ- oder Œ-Scheiben schneiden
Mehrere Blätter eines Eissalats in Längsschreifen schneiden
Eine schöne Tomate kleinschneiden
ca. 100 g Gemüsemais dazugeben
eine (gelbe oder rote) Paprika entkernen und kleinschneiden
eine große oder auch zwei kleine Karotten (auch "Möhren" oder "Gelberüben" genannt) kleinschneiden und dazugeben
ca. 50 g Sojabohnenkeimlinge reinkippen (optional)
œ Zwiebel in wirklich kleine Stücke schneiden (optional)
eine halbe Gabel voll Kapern dazuschleudern (optional)
eine Gabelspitze voll Pfefferkörner reinrollen (optional)
ein oder zwei Artischockenherzen vierteln (optional)
zwei bis vier Stangel Spargel in ca. 5 cm lange Stücke schneiden (optional)
ein knappes Dutzend grüner, entkernter Oliven reinwerfen (optional)
Ca. 125 g jungen Gouda in kleine Stücke (Würfel) schneiden (optional)
oder ca. 100 g Thunfisch aus der (öl-freien) Dose befreien (optional)
Sofern noch nicht geschehen nun alle Zutaten in die Schüssel kippen.
Zuletzt(!) 4 - 5 Radieserl in Scheiben schneiden, diese auf der Schneideunterlage ausbreiten und salzen. Ziehen lassen.

Das Dressing

wird nicht separat zubereitet sondern nun peu a peu in die Schüssel gegeben.
Bitte hierbei die Umrührhinweise beachten!

Nun einen Teelöffel Salz

eine Prise Curry (optional)
scharfen Cheyenne-Pfeffer (optional)
und den Ausstoß von ca. drei Umdrehungen mit der Pfeffermühle in die Salatschüssel geben, spätestens jetzt deren Inhalt durch Umherrühren das erste Mal mischen.
Einen kleinen Spritzer Estragon und (optional)
einen großzügigen Spritzer Weinessig in die Salatschüssel geben, das zweite Mal mischen.
Drei bis vier Eßlöffel Schlagsahne über der Schüssel kreisend verteilen.
Einen großzügigen Klecks süßen Senf (vorzugsweise der Marke "Hendlmaier") in die Mitte der Schüssel kleckern.
Ein paar Spritzer Zsaiziki um den Senfklecks verteilen . (optional)
Zuletzt die mittlerweile weinenden Radieserl auf den Salat drapieren.
Das dritte und letzte Umrühren erfolgt bitte erst, wenn der Salat auf dem Tisch und vor seinem unmittelbaren Verzehr steht. (Schaut beim Servieren besser aus und hält die Vitamine drin)
[salatfertig.jpg 21 kByte]
Guten Appetit!

Impressum  
Werlefiziert: Letzte Änderung: 26.10.2016 © 2003 by Walter Werle (zu www.werle.de), alle Rechte vorbehalten. Zitierung unter Angabe meines Urheberrechts gestattet, Details hierzu siehe mein Impressum

Stichworte: Salat, Salatschüssel, Rezept, Kochrezept